Early design for the Galleria Colonna

Egid Schor (workshop) (Innsbruck 1627 – 1701 Innsbruck)

Design of a corner decoration for the ceiling painting at the Galleria Colonna.

Pen, brown ink and watercolor on paper; Image: 261 x 343 mm; Sheet: 270 x 355 mm; several marginal tears, small marginal losses

This drawing is a copy of a design by Egid Schor, which today locates in Berlin. There exist two comparable copies in Vienna and Munich. Christina Strunck assumes that the Berlin copy is an early design by Egid for the Galleria Colonna, and the other three drawings (including the present one) are „ricordo“ copies which Egid commissioned from his workshop. The Berlin drawing may be one of the earliest designs for the Galleria. It already includes the sirens, the lush draperies, as well as the supporting motifs that were later used in the Galleria Colonna.

The present drawing, as well as the two previous designs, confirms Egid’s decisive role in the design of one of the most important Italian ceiling paintings of the 17th century.

________________________________________________________________________________________

Entwurf einer Eckdekoration für das Deckengemälde in der Galleria Colonna.

Feder, braune Tinte und Aquarell auf Papier; Bild: 261 x 343 mm; Blatt: 270 x 355 mm; mehrere marginale Risse, kleine marginale Verluste

Die vorliegende Zeichnung ist eine Kopie eines Entwurfs von Egid Schor, der sich heute in Berlin befindet. Zwei weitere vergleichbare Zeichnungen befinden sich heute in Wien und in München. Christina Strunck geht davon aus, dass die Berliner Kopie ein früher Entwurf Egid Schors für die Galleria Colonna ist, und es sich bei den anderen drei Zeichnungen (einschließlich der vorliegenden) um „Ricordo“ -Kopien handelt, die Egid in seiner Werkstatt in Auftrag gegeben hat. Die Berliner Zeichnung könnte einer der frühesten Entwürfe für die Galleria sein. Es enthält bereits die Sirenen, die üppigen Vorhänge sowie die unterstützenden Motive, die später in der Galleria Colonna verwendet wurden.

Die vorliegende Zeichnung, sowie die beiden vorherigen Entwürfe bestätigen Egids entscheidende Rolle bei der Gestaltung eines der wichtigsten italienischen Deckengemälde des 17. Jahrhunderts.

Bibliography: Christina Strunck – Johann Paul Schor, capo disegnatore della famiglia Colonna. Nuove piste di ricerca (in: Il carro d’oro di Johann Paul Schor. L’effimero splendore dei Carnevali Barocchi. 2019); Christina Strunck – Berninis unbekanntes Meisterwerk. Die Galleria Colonna in Rom und die Kunstpatronage des Römischen Uradels. Munich, 2007; Silvia Carola Dobler – Egid Schor. Der Transfer illusionistischer Barockmalerei von Süden nach Norden. Innsbruck, 2012; Steffi Roettgen – Wandmalerei in Italien. Barock und Aufklärung 1600-1800. München, 2007

Acknowledgments: We sincerely thank Christina Strunck for helping us with the attribution of the drawings.

EUR 9500,-