Das wohl bedeutendste und älteste deutsche Rechtsbuch

REPGOW, Eike von; BOCKSDORF, Dietrich von – Sachsenspiegel / Lehnrecht. Weichbild. Remissorium. Augsburg, Anton Sorg, 16.12.1482.

Blindgeprägter Ledereinband der Zeit. Masse ca. 39,5 x 28 cm. 103 (v. 104); 118; 116 Bl., mit zahlreichen Holzschnitt-Initialen, davon 1 figürlich. Es fehlt Blatt 10 des ersten Teils.

Sehr seltene frühe Ausgabe des Sachsenspiegel.

Inhalt: I: Weichbild – II: Lehnrecht. – III: Dietrich von Bocksdorf: Remissorium.

Das wohl bedeutendste und älteste deutsche Rechtsbuch, hier in der Bearbeitung und hochdeutschen Übertragung des Dietrich von Bocksdorff. Der Sachsenspiegel wurde von Eike von Repgow um 1230 in lateinischer Sprache abgefasst und spater ins Deutsche übersetzt: mit ihm beginnt die Geschichte des geschriebenen deutschen Rechts. Der Verfasser selbst fungierte in den Jahren 1209-1222 nachweislich als Schoffe bzw. Ratgeber an den Gerichten. – „Der Sachsenspiegel ist das bedeutendste und in etwa auch älteste deutsche Rechtsbuch. Er entstand zwischen 1215 und 1235 in Mitteldeutschland als niederdeutsche Uberarbeitung einer ursprunglich lateinischen Erstfassung, erlangte schnell Ansehen und weiteste Verbreitung und wurde bereits im 14. Jahrhundert als Gesetz betrachtet. Sein Geltungsgebiet umfasste in den folgenden Jahrhunderten grosse Teile der damaligen abendländischen Welt und für den engeren Bereich des deutschen Volkes stellte man 1498 fest, dass allein ein Drittel der deutschen Nation nach dem Sachsenspiegel lebte. Der Sachsenspiegel ist nicht nur das älteste umfassende deutsche Rechtsbuch, sondern zugleich auch das erste grosse Prosawerk in deutscher Sprache und stellt somit ein für seine Zeit einzigartiges Rechts – und Sprachdenkmal dar“ (Kaspers 34). – Einbandbezug eingerissen und mit Fehlstellen, Seiten stellenweise etwas wasserfleckig, breitrandig. — Auf die Innenseite des Vorderdeckels ist ein Doppelblatt einer Inkunabel-Ausgabe von Jacobus de Voragaine: Legenda Aurea montiert. — Auf den Innenseite des hinteren Deckels ist ein Doppelblatt einer Inkunabel-Ausgabe eines deutsch-taleinischen Wörterbuches montiert. — Insgesamt gut erhaltenes Exemplar in originalem Einband dieser äusserst seltenen Ausgabe des Sachsenspiegels.

The most important and oldest German legal book. Contemporary blind-pressed calf on 4 bands. Binding with defects and losses, clasps missing, pages sometimes some waterstained, lacking leave ’10‘ from first part – otherwise complete, including the blank leaves.

GW 09266. HC 13866. Ce³ E-18. IBP 2060. VB 130. BSB-Ink W-9. Günther 116. Hubay: Augsburg 756. Kind: Göttingen 1418. Sack: Freiburg 1352. Voulliéme: Bonn 1006. Walsh: Harvard 570. ISTC ie00026500.

sold